Bio-Dermal-Filler / Plasma-Gel
Die Alternative zu Hyaluron in Würzburg


Man ist so alt, wie man sich fühlt? So heißt es. Jedoch sorgt ein natürlicher Abbau des körpereigenen Kollagens dafür, dass die Zeichen der Zeit auch nicht spurlos an unserer Haut vorbeigehen. Als beliebter Filler, um unliebsame Falten auszugleichen, gilt Hyaluronsäure, die sehr häufig zu diesem Zweck zum Einsatz kommt. Da die Rückkehr zur Natürlichkeit ein stets wachsender Trend ist, blicken sich aber immer mehr Kunden nach Alternativen um, die sich zum Better Aging und zur Aktivierung der körpereigenen Hautregeneration eignen. So handelt es sich bei dem bei Be Skin zur Verwendung kommenden Plasma-Gel um einen aktiven Filler, der zu 100 % körpereigen ist und eine aufbauende Wirkung erfüllt.

Zur Herstellung des Gels benötigen wir lediglich ein wenig venöses Blut, das zentrifugiert, thermisch behandelt und anschließend gezielt unter störende Falten reinjiziert oder zum Volumenaufbau von Wangen und Lippen verwendet wird. Die positive Wirkung zeigt sich im Aufbau von Fibroblasten und damit der Neubildung von Kollagen, das die Haut straffer und voller wirken lässt. Das Plasma-Gel gleicht Defizite aus, baut Volumen auf und erreicht so einen natürlichen Lifting-Effekt. Weil das Füllmaterial, ähnlich wie Hyaluronsäure, nach einiger Zeit wieder abgebaut wird, werden 3 Behandlungen im Abstand von 4 Wochen empfohlen. Auf diese Weise können langfristige Ergebnisse erzielt werden.

 
 

häufig gestellte
Fragen

Welche Vorteile bietet die Behandlung mit Plasma-Gel?
Plasma-Gel

  • ist zu 100 % körpereigen und dadurch sehr gut verträglich.
  • fördert den Aufbau kollagenbildender Zellen.
  • ist vielseitig einsetzbar in Therapie und Ästhetik.
Was sind die häufigsten Anwendungsmöglichkeiten?
Plasma-Gel wird am häufigsten eingesetzt bei:

  • Fältchen und Falten im Gesicht, an Hals und Dekolleté
  • Gewebeverlust
  • Verlust des Hauttonus
Worauf muss ich vor der Behandlung achten?
Mindestens ab drei Tagen vor der Behandlung (besser sind 7 bis 10 Tage) sollte auf Schmerzmittel, wie z. B.  Aspirin, ASS, Voltaren, Ibuprofen oder ähnliche Schmerz- und Rheumamittel (NSAID) verzichtet werden. Nikotin, Kaffee und schwarzen Tee vermeiden Sie bitte am Behandlungstag. Zur Erhöhung des Serumanteils im Blut empfiehlt es sich, an den Tagen vor der Behandlung mindestens 2 Liter Wasser zu trinken.
Worauf muss ich nach der Behandlung achten?
Nach der Behandlung müssen Sie 2 Tage lang auf Sonnenbäder, Solarium, Schwimmbad und Sauna verzichten. Auch Vollbäder sind während der ersten 24 Stunden nicht geeignet. Das Auftragen von Kosmetikprodukten muss im unmittelbaren Anschluss an die Behandlung ebenfalls vermieden werden, um Entzündungen vorzubeugen. Auch Ultraschall- oder ähnliche Behandlungen sind bis zu 4 Tage nach der Behandlung mit Plasmagel ungeeignet.
Wann muss ich von der Behandlung Abstand nehmen?
Wenn Sie unter einer aktiven Autoimmunkrankheit, einer akuten Infektion, einer chronischen Immunschwäche, Gerinnungsstörungen oder Diabetes leiden, sollten Sie von der Behandlung absehen. Auch bei bekannten Überempfindlichkeiten gegen die beigemischten Wirkstoffe, wie Procain oder homöopathische Komplexmittel sollte auf die Behandlung verzichtet werden. Schwangerschaft und Stillzeit stellen ebenfalls Kontraindikationen dar.
Welche Risiken und Nebenwirkungen können auftreten?
Weil die invasiven Behandlungen bei Be Skin ausschließlich von ausgebildeten Heilpraktikern durchgeführt werden, die in den jeweiligen Disziplinen geschult und zertifiziert sind, gelingt es uns, die Nebenwirkungen sehr gering zu halten. In Ausnahmefällen kann es bei der Behandlung mit Plasma-Gel zu Nervenschäden, Infektionen, Spritzenabszessen, Schwellungen, Rötungen, Jucken, Schmerzen mit Druckempfindlichkeit und Hämatomen kommen.
Wie kann ich die Wirkung der Behandlung verstärken und unterstützen?
Zusätzlich zur Behandlung kann der aufbauende Effekt durch eine mit eigenem Blutplasma angereicherte Creme unterstützt werden. Die Wirkung der Serum-Creme basiert nicht auf Komponenten pflanzlichen oder tierischen Ursprungs, vielmehr wirken hier die körpereigenen Plasma-Proteine. Darüber hinaus kommen Wachstumsfaktoren aus den Thrombozyten zum Einsatz, die ebenfalls im Plasma zu finden sind. So kann das Peptid F3-Acetyl-Tripeptid-2 den Alterungsprozess unserer Haut sehr effektiv und wirkungsvoll verlangsamen, während der Wirkstoff Biobotox (Acetyl-Hexapeptid-8) in der Lage ist, die Nervensignale abzuschwächen. Das führt dazu, dass die Gesichtsmuskeln entspannen und das Gesicht glatter und jugendlicher wirkt. Verschiedene Aminosäuren, Vitamin E, Mandelöl, Gingseng-Extrakt und Traubenblattextrakt unterstützen die Vitalisierung sowie die Regeneration und runden die Rezeptur ab.

Sie haben
Fragen zur Behandlung?


Gerne beantworten wir alle weiteren Fragen zu Bio-Dermal-Filler / Plasma-Gel in einem persönlichen Beratungsgespräch.
Wir freuen uns auf Ihre Terminvereinbarung telefonisch oder per E-Mail.